Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Zahl der hilfesuchenden Asylbewerberinnen gestiegen

Tätigkeitsbericht der Evangelischen Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Meldung vom 22.04.2017 - bitte beachten Sie, dass terminbezogene Informationen und Hyperlinks veraltet sein können.


22.04.2017, Köln/Bensberg/Frechen (epk). Die Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene hat ihren Tätigkeitsbericht für das Jahr 2016 vorgelegt. In den Beratungsstellen in Köln, Frechen und Bensberg wurden 2.653 "Fälle" mit insgesamt 4.839 Personen beraten. Anlässe für Beratungen waren unter anderem sexueller Missbrauch, Suchtprobleme, Schul-, Ausbildungs- und Arbeitsprobleme, Trennung/Scheidung sowie Beziehungsprobleme. Der Unterstützungsbedarf bei schwangeren Frauen bleibt enorm hoch, teilte die Beratungsstelle mit. Mit 724 "Fällen" und 444 bewilligten Anträgen auf wirtschaftliche Hilfe habe man im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand erreicht. Die Zahl der Asylbewerberinnen, die in wirtschaftliche Schwierigkeit gerieten und um Unterstützung nachsuchten, hat sich von 2014 mit 59 Frauen auf 175 in 2016 verdreifacht. Neben Statistiken und inhaltlichen Beiträgen widmen sich die Mitarbeitenden der drei Beratungsstellen Themen wie Resilienz in der Paarberatung und Arbeit mit Migrantinnen und Migranten.


Kontakt:
Evangelische Beratungsstelle für Kinder
Jugendliche und Erwachsene
Telefon 0221/25 77 461
www.kirche-koeln.de/beratungsstelle