Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

Familienbildung

Der größte Träger für Familienbildung im Bereich des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region ist die Evangelische Familienbildungsstätte in der Kölner Südstadt, vielen besser einfach als "FBS" bekannt. Sie setzt mit ihren Bildungsangeboten an der Lebenssituation der Menschen in ihrem privaten, familiären Umfeld an, berücksichtigt aber auch deren soziale, gesellschaftliche und berufliche Verflechtungen. Das Angebot reicht von „klassischen“ Themen wie Geburtsvorbereitung, Eltern-Kind-Kurse und haushaltsbezogener Bildung bis hin zu Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen. Schwerpunktthemen machen das Programm abwechslungsreich. Dazu gehören unter anderem Erziehungsangebote, Gesundheitsthemen, Stressbewältigung, Schulprojekte, Natur- und Umweltthemen sowie Wochenend-Veranstaltungen für alleinerziehende Väter oder Mütter. Darüber hinaus werden Fragen nach der Familienstruktur, der Kommunikation miteinander, nach biografischen Wendepunkten zwischen Jugend und Älterwerden thematisiert.

 

„Neue Männer braucht das Land” sang Ina Deter 1982. Inzwischen liegen sie praktisch überall im Gras rum.


Beratungsangebote für Familien unter einem ganz anderen, therapeutisch-beratenden Aspekt, ebenfalls an den biografischen Wendepunkten zwischen Jugend und Älterwerden, Sexualität und Partnerschaft, halten die Evangelischen Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Köln, Frechen und Bensberg vor. Auch in einem Familienladen, wie beispielsweise dem von Köln-Buchheim, wird Beratung groß geschrieben.



Ausbildungs-Projekt für Alleinerziehende zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Dieses Projekt der Diakonie Michaelshoven richtet sich an erwerbsfähige Alleinerziehende, die wegen der Kinderbetreuung ihre Schullaufbahn oder die Ausbildung abgebrochen haben. Eine weitere Gruppe von Teilnehmerinnen strebt nach einer längeren Familienphase oder einer Phase der Arbeitslosigkeit den Wiedereinstieg in das Berufsleben an. Zugangshemmnisse zum Arbeitsmarkt bestehen für die Alleinerziehenden jedoch nicht nur durch die ungeregelte Kinderbetreuung oder fehlende Schulabschlüsse. Meist mangelt es zusätzlich an der notwendigen Unterstützung durch das soziale Umfeld. Während der Projektlaufzeit von in der Regel sechs Monaten wird die Kinderbetreuung sicher gestellt. Ziel ist dabei, für eine künftige Beschäftigung oder Ausbildung eine nachhaltige Kinderbetreuung zu entwickeln, bei Bedarf in Kooperation mit dem Jugendamt, einer Tagesmutter oder der Familie. Kernziel dieses Projekts ist es, den Frauen die Perspektive auf eine Beschäftigung, eine Ausbildung oder eine weitere schulische Qualifizierung zu eröffnen. Bei der Suche nach einem geeigneten Arbeits- oder Ausbildungsplatz in Voll- oder Teilzeit werden die Alleinerziehenden unterstützt.

Diakonie Michaelshoven e.V.

Beratungsangebote für Kinder, Jugendliche (und Erwachsene)

Kinder und Jugendliche haben Fragen und Probleme - und wissen oft nicht, an wen sie sich wenden können. Ehepartner kommen mit Schwierigkeiten und Spannungen in ihrer Partnerbeziehung nicht allein weiter. Hier kann die Evangelische Beratungsstelle Hilfestellung leisten. Psychologisch und therapeutisch ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie eine Juristin bieten individuellen Lösungen an. Speziell für junge Menschen in der Pubertät wurde ein eigenes sexualpädagigisches Angebot entwickelt, das Fragen nach der Sexualität beantworten hilft. Die Beratungsstellen steht allen Ratsuchenden offen - unabhängig von Nationalität, Religion und Weltanschauung. Ihre Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht. Alle Beratungen und therapeutischen Angebote sind kostenfrei.

Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Ehrenamtlich Neugeborene begrüßen: "Kinder willkommen!"

"Kinder willkommen" heißt ein Projekt, das vom Jugendamt der Stadt Köln koordiniert wird: Ehrenamtlich arbeitende, vorher ausführlich geschulte Menschen besuchen Familien mit neu geborenen Kindern - natürlich auf freiwilliger Basis, also nur, wenn die Eltern vorher ihre Zustimmung zu einem solchen Besuch gegeben haben. Neben kleinen Präsenten gibt es dann zahlreiche Informationen darüber, wohin sich Eltern mit welchen Fragen oder Problemen wenden können. Ausgewählte freie Träger der Jugendhilfe im Stadtgebiet Kölns haben sich die Besuchs-Gebiete räumlich aufgeteilt. Für den Innenstadtbereich von Köln und in Köln-Deutz ist die Evangelische Familienbildungsstätte zuständig - wer also Interesse an dieser ehrenamtlichen Arbeit hat, meldet sich am besten direkt dort.

Evangelische Familienbildungsstätte Köln (FBS)

Erziehung, Pflege, Hauswirtschaft: Berufskolleg Michaelshoven

Das Berufskolleg Michaelshoven ist seit seiner Gründung im Jahre 1960 ein Lernort für eine Vielfalt von Bildungsgängen in den Berufsfeldern Erziehung, Pflege, Hauswirtschaft und Gymnastik.

Diakonie Michaelshoven e.V.

Evangelische Familienbildungsstätte Köln (FBS)

Die Evangelische Familienbildungsstätte Köln (FBS) setzt mit ihren Bildungsangeboten an der Lebenssituation der Menschen in ihrem privaten, familiären Umfeld an, berücksichtigt aber auch deren soziale, gesellschaftliche und berufliche Verflechtungen. Das Angebot reicht von "klassischen" Themen wie Geburtsvorbereitung, Eltern-Kind-Kursen und haushaltsbezogener Bildung bis hin zu Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen. Schwerpunktthemen machen das Programm abwechslungsreich. Dazu gehören unter anderem Erziehungsangebote, Gesundheitsthemen, Stressbewältigung, Schulprojekte, Natur- und Umweltthemen sowie Wochenend-Veranstaltungen für Alleinerziehende.

Evangelische Familienbildungsstätte Köln (FBS)

Evangelisches Familienzentrum Lindenthal

Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Lindenthal hat in Zusammenarbeit mit dem Verein Lindenthaler Dienste dein Familienzentrum im Stadtteil Lindenthal gegründet. Ausgangspunkt des Familienzentrums (FZ) sind die beiden Kindertagesstätten der Gemeinde. Ziel ist die Bereitstellung von niedrigschwelligen Angeboten zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Familien, die nicht zur Praxis und zum allgemeinen Standard von "normalen Kitas" gehören. Es wendet sich nicht nur an Familien der Kita, sondern an alle Familien im Umfeld, immer an den konkreten Bedürfnissen der Menschen orientiert. Dazu gehören beispielsweise Angebote gemeinsam mit der Evangelischen Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, dem Evangelischen Krankenhaus Weyertal, der Familienbildungsstätte Köln und anderen Kooperationspartnern. Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit Anbietern von Familien unterstützenden Angeboten im Bereich Gesundheitsförderung, Bildungsarbeit oder im Freizeitbereich geplant. Ein anderer Schwerpunkt des FZ ist die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie eines Angebots, das Alleinerziehende und Eltern, die beide berufstätig oder in Ausbildung/Studium sind, unterstützt.

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Lindenthal

Fachseminar für Altenpflege der Diakonie Michaelshoven

Im Geschäftsbereich Seniorendienste Michaelshoven gGmbH der Diakonie Michaelshoven werden nicht nur alte Menschen gepflegt und betreut, sondern auch junge Leuten auf ihren Beruf als examinierte Altenpfleger/innen oder Altenpfleger/innen vorbereitet. Träger der Ausbildung sind dabei die stationären Einrichtungen bzw. der Ambulante Dienst. Hier erfahren die angehenden Pflegefachkräfte den praktischen Teil ihrer Ausbildung. Der theoretische und fachpraktische Unterricht findet im Fachseminar für Altenpflege statt, das 1975 staatlich anerkannt wurde. Das Fachseminar für Altenpflege führt Jugendliche und Erwachsene sowie Umschüler während einer dreijährigen Ausbildung zum Examen.

Diakonie Michaelshoven e.V.

Fachseminar für Altenpflege im Clarenbachwerk, Köln

Als zertifizierte Ausbildungstätte für Altenpflege und Altenpflegehilfe bietet das Clarenbachwerk Köln gGmbH eine hoch qualifizierte und abwechslungsreiche Ausbildung. Der Beruf des Altenpflegers/der Altenpflegerin erfordert ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein und Selbständigkeit. Auch körperliche Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft sind wichtig. Andererseits kann dieser Beruf auch ein hohes Maß an persönlicher Entwicklung, Aufstiegsmöglichkeiten und Arbeitsplatzsicherheit geben.

Clarenbachwerk Köln gGmbH

Familie in der Gesellschaft: Angebote für Alleinerziehende, Begegnung zwischen Generationen

Neben dem inneren Zusammenhalt von Familien spielt deren Einbindung in "äußere" Kontexte (Nachbarschaft, KiTa, Schule...) eine wichtige Rolle. Häufig stehen die "inneren" Beziehungen in einem Zusammenhang damit, wie sich Familien im gesellschaftlichen Raum bewegen - welchen Erwartungen sie ausgesetzt sind, welche Unterstützungen sie finden und wie sie eingebunden sind. So gehören auch Angebote für Alleinerziehende oder zur Begegnung zwischen verschiedenen Generationen in diesen Themenbereich der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS).

Evangelische Familienbildungsstätte Köln (FBS)

Familie und Nachbarschaft: Familien lernen mit Spaß

"FuN" ist ein Förderprojekt für Familien, in dem sich Erwachsene mit ihren Kindern spielerisch in Kommunikation, Wahrnehmung und Kooperation üben können. Außerdem haben Eltern Gelegenheit, sich über Fragen, die sie selbst beschäftigen, auszutauschen. Später haben alle Familien die Gelegenheit, die neuen Erfahrungen zunehmend selbstorganisiert zu vertiefen. Die Treffen werden von einem hierfür qualifizierten Team geleitet und in Zusammenarbeit mit Kindertageseinrichtungen und familienbezogenen Diensten von der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS) angeboten. Das Projekt wird in verschiedenen Kölner Einrichtungen (Familienzentren, Kindertagesstätten und Grundschulen) durchgeführt.

Evangelische Familienbildungsstätte Köln (FBS)

Familienladen in Köln-Buchheim

Der Familienladen ist Teil des Netzwerks für Kinder, Jugendliche und Familien in Buchheim. Er bietet Familien die Gelegenheit, sich zu treffen und auszutauschen. Besondere Angebote gibt es für Frauen, Jugendliche und Kinder. Beratung wird groß geschrieben: Das Team des Familienladens berät schnell und unbürokratisch, unterstützt alle Hilfesuchenden dabei, die passende Hilfe zu finden. In der Sozialberatung geht es um Fragen zu finanziellen und behördlichen Angelegenheiten, um Sozialleistungen und die Unterstützung bei Formularen und Anträgen. Weitere Angebote: Ferienprogramme für Familien, Vater-Kind-Aktionen, Elterntraining, Kulturangebote und vieles mehr.

Diakonisches Werk Köln und Region

Familienzentrum Bilderstöckchen

Das Familienzentrum Bilderstöckchen besteht aus verschiedenen Einrichtungen, in denen regelmäßig offene Elternsprechstunden, Elterncafé, Sprachföderung, Vorleseangebote, Sprachtherapie, Büchereibesuche, Hausaufgabenbetreuung, eine Kleiderkammer für Kinderkleidung, Waldtage und Schwimmunterricht für Kinder angeboten werden.
Die Träger - das Diakonische Werk Köln und Region und das "Netzwerk Soziale Dienste und ökologische Bildungsarbeit e.V." - haben sich 2006 zusammengeschlossen, um im Stadtteil das Familienzentrum Bilderstöckchen als Verbund zu gründen mit zwei Tageseinrichtungen für Kinder in sozialen Brennpunkten, dem "Amigo-Treff" für Kinder und Jugendliche sowie mit heilpädagogischen und sozialen Diensten. 2008 erhielten sie das Gütesiegel Familienzentrum NRW.

Diakonisches Werk Köln und Region

Familienzentrum Rodenkirchen Südpunkt

Das Familienzentrum "Südpunkt" der evangelischen Tageseinrichtung für Kinder in Rodenkirchen versteht sich als Anlaufstelle für Familien im Stadtteil. Dort gibt es zahlreiche Informationen, Hilfen und Beratung rund um Familie und familiäre Fragestellungen. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen, Schulen, Vereinen, oder Therapeuten im "Veedel" ergänzt das Angebotsspektrum. Das Familienzentrum Rodenkirchen hat es sich zum Ziel gemacht, Knotenpunkt im stadtteilbezogenen Familien-Netzwerk zu werden.

Evangelische Kirchengemeinde Rodenkirchen

Gesundes Aufwachsen in der Familie - Projekt für Eltern mit Kindern zwischen 3 und 6 Jahren

"Gesundes Aufwachsen in der Familie" ist ein präventiv ansetzendes Projekt zur Unterstützung gesundheits- und umweltbewussten Verhaltens in der Familie. Es gliedert sich in mehrere Phasen, in denen die Schulung der KiTa-Mitarbeitenden, ein externes Familienwochenende und Einheiten vor Ort in der KiTa stattfinden. Inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Bereichen Ernährung, Umweltbewusstsein und Bewegung/Entspannung. Ziel ist, gesundheitsbewusstes Verhalten in den Familien im realen Bezug zur eigenen Lebenswelt zu verankern. Dieses Projekt der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS) wird von einem hierfür qualifizierten Team geleitet und in Zusammenarbeit mit Kindertageseinrichtungen angeboten.

Evangelische Familienbildungsstätte Köln (FBS)

Trennungs- und Scheidungsberatung der Evangelischen Beratungsstelle

Neben der juristischen Information hat die Evangelische Beratungsstelle in ihrer Trennungs- und Scheidungsberatung noch ein spezielles Angebot: die Mediation. Das ist ein Verfahren, in dem die Beteiligten mit Hilfe eines unparteiischen Vermittlers selbst Lösungen entwickeln. Es geht dabei nicht um "Sieg oder Niederlage", sondern darum, dass jeder Partner die Interessen des anderen sehen und verstehen lernt. Dadurch wird es möglich, Lösungen zu erarbeiten, die die Interessen aller Familienmitglieder berücksichtigen und die deshalb von allen akzeptiert werden können. Wie alle anderen Angebote der Evangelischen Beratungsstellen ist auch dieses kostenfrei und richtet sich an alle Interessierten, gleich, welcher Religion oder Nationalität sie sind.

Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene